Tel. Beratung & Bestellung: 0941-3996707 0

Sauerstoff ganz einfach trinken!

Anwendung von Aerobic OxygenSauerstoff trinken?

Nicht nur die Atmung, ob über die Nase, den Mund oder über die Haut, sondern auch naturbelassene, sauerstoffhaltige Lebensmittel und Getränke sind eine Quelle für die Sauerstoffzufuhr.

Auch der Genuß von Sauerstoffwasser kann dem Körper Sauerstoff zuführen. Durch Diffusion gelangt der Sauerstoff über die Magenschleimhaut und die Darmzellen in das Kapillarsystem. Dort wird das Blut mit Sauerstoff angereichert und zunächst zur Leber (Pfortaderkreislauf) und erst dann in den großen Blutkreislauf transportiert. Der höhere Sauerstoffgehalt dieses angereicherten Blutes ist über den Sauerstoffpartialdruck objektiv meßbar.

Anmerkung:

Das Wissenschaftsjournal 'European Journal of Medical Research' veröffentlichte erstmals Forschungsergebnisse über die Wirkung von Sauerstoffwasser. In einer November-Ausgabe berichtet das Magazin über umfangreiche Untersuchungen am Walther-Straub-Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. Prof. Dr. Wolfgang Forth und Prof. Dr. Olaf Adam haben dabei wissenschaftlich belegt, dass sich der in Wasser gebundene Sauerstoff durch die Erwärmung im Magen nach und nach entbindet und durch die Magenwand dringt. Dadurch wird das venöse Blut, das zur Leber fließt, zusätzlich mit Sauerstoff versorgt. Die Sauerstoffanreicherung liegt zwischen 7 und 40 % und hält circa eine Stunde lang an. Voraussetzung dafür ist eine Sauerstoffmenge von mindestens 80 Milligramm /ppm je Liter.

Frage:

Es wird oft von Sauerstoffradikalen berichtet. Bedeutet der Genuß von extra Sauerstoff nicht auch einen Anstieg der Freien Radikale?

Antwort:

Wenn von Sauerstoff als freies Radikal gesprochen wird sind damit toxische Sauerstoffradikale, wie Superoxid, Wasserstoffperoxid, Singulett-Sauerstoff sowie Hydroxyl- und Peroxylradikale gemeint. O² oder auch stabilisierter Sauerstoff sind selbst keine Freien Radikale. Durch den Konsum von Sauerstoffwasser werden auch keine zusätzlichen Freien Radikale erzeugt. Ausnahme: Wenn Sauerstoffwasser mit alkoholischen Getränken getrunken wird, können sich hierbei Ascorbylradikale, die durch Alkoholkonsum vermehrt entstehen, leicht erhöhen.

Frage:

Verfliegt gebundener / stabilisierter Sauerstoff genauso schnell wie der Sauerstoff, der in den fertig abgefüllten Sauerstoff- Getränken enthalten ist?

Antwort:

Nein, sehen wir uns hierzu an, wie der Sauerstoff bei konventionellen Sauerstoffgetränken ins Wasser kommt:
Die Löslichkeit von Sauerstoff in Wasser ist sehr begrenzt und hängt hauptsächlich von der Temperatur und vom Druck ab. Wenn die Kapazität erschöpft ist, gilt das Wasser als mit Sauerstoff gesättigt. Ein gekühltes Wasser mit ca. 6 °C ist bei 1024 mbar atmosphärischem Druck mit ca. 12 bis 13 mg/l gelöstem Sauerstoff gesättigt. Um 70 mg/l Sauerstoff (wie er in einigen Sauerstoffwassern im Handel angepriesen wird) in die Flasche zu bringen muss also der Druck entsprechend verstärkt werden. Sobald die Flasche einmal geöffnet ist, sinkt somit auch der Druck und ein Teil des Sauerstoff entweicht. Ähnlich wie bei Kohlensäure.

Bei stabilisiertem Sauerstoff ist der Sauerstoff molekular und an Salz gebunden. Diese Verbindung löst sich nicht - auch wenn die Flasche geöffnet wird. Das heißt, dass der gebundene Sauerstoff auch bei geöffneten Flaschen gebunden und somit enthalten bleibt.